Bummeln und Shoppen

Reiseführer Berlin – Bummeln und Shoppen

Der 2. Tag – Zum Shoppen in der City

Ob schicke Boutiquen oder edle Designerläden, rund um Ku'damm, Friedrichstraße und im Scheunenviertel gibt es viele Möglichkeiten zum Shoppen.

Flaniermeile Ku'damm

Vom kurfürstlichen Reitweg zur Flaniermeile – so lässt sich die Geschichte des Boulevards beschreiben, der heute wohl immer noch die bekannteste Flaniermeile Berlins ist. Auf Anregung des Reichskanzlers Otto von Bismarck war ab 1886 der Reitweg, der vom Stadt- zum Jagdschloss Grunewald führte, innerhalb weniger Jahre zum repräsentativen Boulevard umgewandelt worden. Seine größte Blüte erlebte der Ku'damm in den Goldenen Zwanzigern, als Cafés, Theater, Kinos und Cabarets aus dem Boden schossen und zum Treffpunkt von Künstlern wie Bohemiens wurden. Heute wird das Bild des Ku'damms zwischen Gedächtniskirche und Adenauerplatz von exklusiven Modelabels wie Jil Sander oder Yves Saint Laurent bestimmt.

Besonders reizvoll ist ein Abstecher in die Seitenstraßen, wo sich edle Designerläden, Antiquitätenhändler und Galerien niedergelassen haben. Zu den architektonisch schönsten gehört die Fasanenstraße mit zahlreichen Prachtvillen aus den Gründerjahren wie dem Käthe-Kollwitz-Museum oder dem Literaturhaus. Das Ende des Ku'damms läutet der belebte Breitscheidplatz mit dem Weltkugelbrunnen ein, den die Berliner wegen seiner Form nur „Wasserklops“ nennen. Klassiker der Einkaufszentren ist das sanierte Europa-Center, in den 1960er-Jahren als erstes Hochhaus der Stadt eröffnet.

Kaufrausch am Tauentzien

Von dort geht es weiter in Richtung Wittenbergplatz über die Straße, die nach dem preußischen General einfach Tauentzien genannt wird. Zahlreiche Trendketten, große Warenhäuser und Boutiquen bieten hier die ganze Bandbreite puren Shoppingvergnügens. Eines der Highlights ist am Ende der Straße das legendäre Kaufhaus des Westens, kurz KaDeWe, mit einer Verkaufsfläche von rund 60.000 Quadratmetern. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Unverzichtbar ist ein Besuch im 6. Stock, wo die legendäre Feinkostabteilung eine schier unerschöpfliche Auswahl von Köstlichkeiten aus allen Ländern der Erde offeriert.

KaDeWe
Tauentzienstraße 21-24 (Schöneberg)
Mo-Do 10-20 Uhr, Fr 10-21 Uhr
Sa 9.30-20 Uhr

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Eine Ruine inmitten moderner Bauten und eines der Wahrzeichen Berlins:
[mehr]

En vogue – Die Friedrichstraße

In den Goldenen Zwanzigern die Vergnügungsmeile par excellence, nach dem Mauerbau Schnittstelle zwischen Ost und West, ist die Friedrichstraße heute eine der pulsierenden Shoppingadressen Berlins. Auf einer Länge von ca. 3,3 Kilometern begegnen Ihnen auf der durchgestylten Shopping- und Erlebnisstraße Geschichte, Shopping und Kultur. Absolute Nummer eins unter dem Dach des völlig verglasten Baus des französischen Architekten Jean Nouvel sind die Galeries Lafayette, einzige Auslandsdependance des berühmten Pariser Edelkaufhauses. Nebenan sitzt im Art-déco-Ambiente des Quartiers 206 die internationale Fashionelite Store an Store.

Kreuzberg

Wer abseits des Mainstreams shoppen möchte, bummelt über die Bergmannstraße. Hier wechseln sich Cafés und Restaurants mit kleinen Läden, Secondhand mit junger Mode, Trödel mit originellem Design ab. Machen Sie einen Abstecher am Marheinekeplatz in die Markthalle von 1862, in der internationale Feinkost und frische Produkte aus der Region angeboten werden. Auch die Orangenstraße mitten im Kreuzberger Kiez ist schon lange kein Geheimtipp mehr und ihre Läden zeigen die so spannende Mischung aus Alteingesessenem und Neuem. Ein Tipp ist der Kreuzberger Flowmarkt mit Secondhand, Kunst, Musik und original Handmades, der zweimal im Monat sonntags in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz stattfindet (www.kreuzboerg.de).

Hackesche Höfe

Ein Paradies für Modefans ist das Viertel rund um die Hackeschen Höfe. Zwischen Rosenthaler Platz, Hackeschem Markt und Sophienkirche haben sich Galerien, Modegeschäfte, kleine Läden, Restaurants, Cafés und Theater niedergelassen, die bis tief in die Nacht ihr Publikum anziehen. In dem Viertel rings um die Alte Schönhauser und die Mulackstraße sind in den vielen kleinen Boutiquen und Flagshipstores internationale Kultlabels und Berliner Designer wie Lala Berlin, C’est tout oder Ha Duong anzutreffen.

3-Tage-in Service: