Elba

Elba – Segelferien für die ganze Familie

Elba – Erholung für Groß und Klein

Wer einen entspannten Urlaub sucht, für den ist das kleine 60-Seelen-Dörfchen Bagnaia ideal.

Abseits vom Massentourismus können hier Singles, Paare und Familien ihren Urlaub genießen. Hier ist für alles gesorgt, es gibt Wohnungen und Häuser für jeden Geschmack und Geldbeutel, im Alimentari kann man bei Carla alles für den täglichen Bedarf kaufen, gleich nebenan gibt's bei Adriana Badesachen, Geschenke und mehr. Und wer nicht selbst kochen möchte, findet auf den Speisekarten der fünf Restaurants alles von Pizza über Pasta bis Fisch.

Das Segelzentrum Elba ...

Wenn sich 20 pinkfarbene kleine Segel in der Bucht von Bagnaia tummeln, ist der Optikurs unterwegs. Patrick und Daniel erklären den jüngsten Segelanfängern, wie man in den Wind kommt und was eine Wende ist. Ein paar Wellen weiter sausen die O'pen BICs mit den knallroten Segeln übers Wasser, man hört ständig „Oh, ist das geil“, aber Max versucht trotzdem geduldig, den Kids bei allem Spaß auch noch ein paar Manöver beizubringen. Kentern ist dabei Pflicht und gehört zum Lernprogramm.

In den Jollen geht es ruhiger zu, denn da machen die Großen ihre ersten Segelerfahrungen, und an den knallblauen Segeln erkennt man die Profis, die schon ohne Lehrer in der Bucht unterwegs sind. Denn in der deutschen Segelschule kann jeder so segeln, wie er möchte – ob nur zum Schnuppern, einfach aus Spaß, mit Ambitionen für einen Segelschein oder gar mit Ausbildung zum Skipper auf einer der großen Yachten. Das ist gerade für Familien ideal, Kurse gibt es für alle Altersgruppen und die Kleinsten werden in einer deutsch-italienischen Kindergruppe betreut.

Seit über 30 Jahren leiten Gereon und Helga die deutsche Segelschule und in dem kleinen Familienunternehmen sind inzwischen auch Tochter Zarah und Schwiegersohn Ricardo dabei, Sohn Laurenz und Tochter Esther springen oftmals ein und selbst Enkelin Isabel hilft schon beim Streichen der Boote. Mit viel Engagement und Liebe gestalten die Verweyens und ihr Segellehrerteam die Segelferien.

... in Bagnaia ...

Selbst für die, die am späten Nachmittag nach dem Segeln noch nicht müde sind, gibt es etwas zu tun. So klettern die Kleinen in die Piratenhöhle oder machen eine Schnitzeljagd, treffen sich die Teenies beim Grillen oder spielen Beachvolleyball und steigen die Großen auf die Burg von Volterraio, kosten das leckere Olivenöl vom Hotel Feluca oder besichtigen Napoleons wunderschöne Exilvilla. Legendär sind auch die Konzerte, wenn Elbaner oder internationale Musiker zum Rocken auffordern.

Einen Abend sollte man auf gar keinen Fall verpassen und das ist die große Fete am Freitag, wenn nach den Prüfungen und der Regatta am Tag alle Segler in und vor der Werft zusammenkommen. Dann werden die Segelscheine ausgegeben und man lässt bei leckerem selbst gemachten Essen von Helga die Segeltage noch einmal Revue passieren. Das Wochenende ist frei, aber wer mag, darf sich eine Jolle, einen Laser oder Cat nehmen und in der Bucht seine Segelkenntnisse vertiefen. Für Aufsicht ist natürlich gesorgt. Aber man kann auch nur am Strand relaxen oder die Insel erkunden.

Elba: Nicht nur für Segler

Wer auf der Insel Elba Urlaub macht, kann viel unternehmen. In der Mitte sanft und hügelig wie die Toskana, im Westen mit dem 1.018 Meter hohen Monte Capanne rau und zerklüftet und mit 147 Kilometer Küstenlinie, die von langen hellen Sand- oder Kieselstränden bis hin zu kleinen Buchten alles bietet, zeigt die Insel viele Facetten. So kann man in Bagnaia nicht nur schnorcheln, sondern wird auf Wunsch auch von Werner und seiner schwimmenden Tauchbasis Unica direkt am Strand zum Tauchgang abgeholt.

Zu Fuß unterwegs

Elba ist darüber hinaus ein Wanderparadies und bietet Routen für Anfänger bis hin zu alpinen Bergwanderungen. Besonders reizvoll sind die kleinen Städtchen, die es zu erkunden lohnt. Ob das hoch gelegene Capoliveri mit seiner malerischen Altstadt, Porto Azurro mit seinem Hafen und der großen Piazza, Marina di Campo mit seinen Einkaufsstraßen oder Marciana Alta, dessen Häuser am Berg zu kleben scheinen, die Ausflüge reichen für mehr als einen Urlaub. Unbedingt besuchen sollte man die Hauptstadt Portoferraio mit ihren verwinkelten Treppen, Gässchen und Straßen und der schönen Uferpromenade. Auf dem Weg hinauf zur Festung Forte Stella lädt das Museo Napoleonici in der Palazzina dei Mulini zur Besichtigung ein, bevor man von der Festungsanlage seinen Blick über die Insel schweifen lassen kann. Und wem das alles nicht genug ist, der geht jeden Tag an einem anderen Strand baden!

Allgemeine Tipps

Segelzentrum Elba
Sürther Hauptstraße 213
50999 Köln
Telefon: 02236 55505
info@segelzentrum-elba.de
Weitere Infos finden Sie hier.

Anreise

Wer nicht mit dem eigenen Auto anreist, fliegt bis Pisa (Ryanair, Germanwings). Von dort geht es per Shuttletaxi (über die Segelschule zu buchen) oder mit der Bahn bis Piombino Porto (beides dauert ca. 90 Minuten), dann mit der Fähre nach Portoferraio (ca. 1 Stunde) und per Taxi nach Bagnaia. Im Sommer bietet die Fluggesellschaft Intersky auch Direktflüge nach Elba an.

Übernachten

Ferienwohnungen gibt es in und rund um Bagnaia in allen Größen und Preislagen. Weitere Infos finden Sie hier. Unser Tipp für Bed and Breakfast ist die kleine Residenz Bounty, die vom Neapolitaner Emilio und seiner Familie mit viel Liebe und Herzblut geführt wird. Abends verwandeln sich Terrasse und Garten in ein kleines Restaurant, wo die beste Pizza von Bagnaia gebacken wird und Fisch und Fleisch vom Grill duften.