Samos

Reiseführer Griechenland – Eine Woche auf Samos

Aktiv mediterrane Normalität erleben

Wer Samos zum ersten Mal besucht, fragt sich, wo sich die Highlights befinden mögen. Tatsächlich bietet die Insel wenig Spektakuläres. Dafür wird einem eine unaufgeregte Normalität geboten, in der viele unterschiedliche Urlaubswünsche realisiert werden können. Wir zeigen hier eine Urlaubsstruktur für sieben Tage, die wir selbst ausprobiert haben und jederzeit wiederholen würden. Die Tipps sind nur allgemein, für konkrete Fragen sollte aktuell recherchiert werden.

7 Tage aktive Entspannung ...

1. Tag: Ankommen ...!

Ob Hotel, Pension oder Ferienhaus, es gibt eine Menge einzurichten und in der näheren Umgebung zu entdecken. Ansonsten gilt: Der Urlaub ist zur Entspannung gedacht!

2. Tag: Umsehen und ausruhen

Nach dem Frühstück kurz ins Meer und dann eine erste Entdeckungstour in der Umgebung (mit dem Fahrrad oder zu Fuß). Am Nachmittag liegt man am besten im Schatten am Meer.

3. Tag: Erkundung der Insel

Jetzt sollte man sich etwas Zeit für die Insel nehmen. Samos-Stadt, Pythagorio und der Nordwesten der Insel sind ein volles Tagesprogramm. Einen Mietwagen kann man vor Ort zumeist sehr günstig bekommen (25–45 € pro Tag).

4. Tag: Antikes Samos

Samos hat eine bewegte Geschichte und eindrucksvolle Zeitzeugen. Der Eupalinos-Tunnel und das Heraion sind allemal einen Ausflug wert. Danach eine Kleinigkeit essen in einem schattigen Lokal und anschließend vielleicht ein wenig shoppen. Am späteren Nachmittag gibts dann zur Entspannung das Meer.

5. Tag: Wandern

Samos ohne Wandern geht eigentlich gar nicht. Für Aktivurlauber bietet die Insel wundervolle Touren mit spektakulären Meerblicken. Aber auch für den ungeübten Wanderer finden sich schöne Touren von zwei bis drei Stunden.

... am Meer und in der Stadt!

6. Tag: Entspannung pur

Jetzt ist wieder Entspannung pur angesagt. Nach dem Frühstück ein kurzer Trip in die Stadt zum Shoppen und dann ganz relaxt den Tag am Meer vorüberziehen lassen.

7. Tag: Abschied nehmen ...

Am letzten Tag gilt es, die Insel noch einmal in Ruhe zu genießen: faul am Meer liegen, ein letzter Blick in die Shoppingmeile und am Abend fröhlicher Abschied vom Lieblingslokal!

Wandern auf Samos

Samos bietet für Einsteiger und für Fortgeschrittene hervorragende Möglichkeiten zu wandern. Besonders im Nordwesten der Insel findet man Routen, die entlang steiler Küsten, durch einsame Täler und immer wieder zu Badebuchten führen, die ins Meer einladen. Je nach Anspruch ist keine besondere Ausrüstung erforderlich. Eines gilt aber immer: Badelatschen sind nicht nur ungeeignet, sie sind an der Steilküste lebensgefährlich! Also in den Rucksack damit. Ein paar feste Laufschuhe mit Profilsohle und ein leichter Hut gegen die Sonne sind eine gute Basis. Ansonsten braucht man Trinkwasser, ein Badetuch und ein T-Shirt zum Wechseln. Wanderkarten gibt es vor Ort und die Touren (zwischen zwei und fünf Stunden) sind gut mit Fahrrad oder Mietwagen zu erreichen.

Highlights der Insel

Das Heraion

Die Ruinen des Tempels der Göttin Hera gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Samos. Die Gattin und gleichzeitig Schwester des Göttervaters Zeus wurde auf Samos geboren und nicht nur dort als Schutzpatronin der ehelichen Gemeinschaft verehrt. Zwar ist die Anlage weitgehend zerstört, doch vermitteln auch die wenigen Überbleibsel einen guten Eindruck von der Bedeutung dieser Kultstätte. In jedem Fall ein lohnender Ausflug!

Der Eupalinos-Tunnel

Als der Baumeister Eupalinos im 6 Jh. vor Chr. die fast einen Kilometer lange Wasserleitung erbaute, galt sie als ein Weltwunder. Durch sie konnte die Hauptstadt (das alte Samos und heutige Phytagorio) auch bei Belagerung mit Wasser versorgt werden. Ein Teil der Leitung (1,80 x 1,80 m) ist heute noch begehbar und – nicht nur weil sie auch im Hochsommer kühl ist – ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte.

Die Nord-West-Küste

Steile Hänge mit alten Pflasterwegen, einsame Buchten und kleine idyllische Dörfer – der Nordwesten von Samos bietet für den aktiven Individualtouristen eine Fülle von Möglichkeiten ... Für ganz Aktive bietet sich das Fahrrad an, ansonsten eignet sich besser ein Mietwagen.

Allgemeine Informationen

Anreise

Samos erreicht man direkt mit dem Flugzeug. Viele Fluggesellschaften bieten fast das ganze Jahr über günstige Flüge an. Die Flugzeit von Deutschland aus beträgt ca. drei Stunden ohne Zwischenstopp.

Unterkunft

Für eine Woche Samos benötigt man kein Pauschalarrangement, außerdem muss eine Unterkunft nicht unbedingt vorab gebucht werden. Für Familien mit Kindern mag es allerdings günstiger sein, bereits zu Hause komplett zu buchen. Für ein Paar reicht Übernachtung mit Frühstück aber völlig aus. Und man muss auch nicht für die ganze Zeit gebucht haben. Es gibt auf Samos nur wenige Luxushotels und alle haben einen eher unauffälligen Standard. Eigentlich genügt ein mittleres Hotel oder eine kleine Pension, man ist ohnehin zumeist an der frischen Luft. Buchen kann man per Web, was sich zumindest für die ersten zwei Tage empfiehlt. Außerhalb der Hauptsaison kann man günstige Unterkünfte auch noch vor Ort finden. 

Essen

Das pauschale Essen in Hotels ist in der Regel gut, aber eher langweilig. Überhaupt bietet die Küche auf Samos für den Gourmet wenige Highlights. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, mittags eine Kleinigkeit in irgendeiner Taverne an der Straße zu essen und abends gemütlich in einem der typischen Restaurants zu sitzen, den lokalen Wein zu trinken und das zu essen, was auf den Tisch kommt. Zumeist war es sehr schmackhaft, satt wurden wir immer und preiswert war es auch.